tanznetz|freiburg - das Kooperative Tanzkonzept für Freiburg

Kofinanziert von: Stadt Freiburg, Land Baden-Württemberg


www.tanznetz-freiburg.de

Termine & Aufführungen

 

Das Besondere am Freiburger Konzept ist die ineinander verzahnte Kooperation von Kulturamt Freiburg, dem E-WERK Freiburg e.V. als zentralem Aufführungsort für den freien Tanz in Freiburg und tanznetz|freiburg als Zusammenschluss professioneller Kunstschaffender aus dem Bereich Zeitgenössischen Tanz. Herzstück der Förderung ist der Auf- und Ausbau der 2017 gegründeten Initiative und Plattform tanznetz|freiburg, die organisatorisch in bewegungsart freiburg e.V. eingebunden ist. Das E-WERK Freiburg tritt erstmals als produzierendes Zentrum für Tanz auf und unternimmt wichtige Schritte hin zur Anbindung der Freien Freiburger Szene an die nationale und internationale Tanzszene. Das Kulturamt Freiburg übernimmt als Antragsteller die Funktion einer Schnittstelle und der Gesamtkoordination des ´Kooperativen Tanzentwicklungskonzeptes Freiburg`.

Mit der Förderung durch TANZPAKT Stadt-Land-Bund wird in den kommenden Jahren bis 2021 die der freie Tanz in Freiburg gestärkt und für den nationalen und internationalen Wettbewerb befähigt. Außerdem sollen die Arbeitsbedingungen und Qualifizierungsmöglichkeiten für freischaffende Tänzer*innen und Choreograf*innen so verbessert werden, dass ein Leben und Arbeiten als freischaffender Künstler*in in Freiburg dauerhaft möglich ist. Diese zentralen Zielsetzungen verbinden sich mit einer Steigerung von Qualität durch die Optimierung der Produktions- und Qualifizierungsbedingungen vor Ort sowie mit der Ausweitung der überregionalen Vernetzung durch den Austausch mit anderen nationalen und internationalen Gastspielorten und Festivals. Die Vermittlung produktionsrelevanten Know-Hows und die Schaffung von Organisations- und Beratungsstrukturen erweitern die beruflichen Kompetenzen.

In den knapp 3,5 Jahren werden drei Projektkoordinatorinnen (Laurence Nagel: tanznetz|freiburg / Laila Koller: E-WERK Freiburg / Joke Colmsee: Kulturamt Freiburg), 2 Vorstände von bewegungs-art Freiburg (Dagny Borsdorf / Oliver Lange), sieben Teilbereichsverantwortliche (Karolin Stächele, Zina Vaessen, Fiona Combosch, Sabine Noll, Laura Heinecke, Irene Careno, Sandra Hanschitz) und zahlreiche Tanzschaffende in Arbeitsgemeinschaften, sowie eine Veranstaltungstechnikern (Natalie Stark) für die Umsetzung des Großprojektes sorgen.

Zu allen Maßnahmen gibt es jeweils Ausschreibungen, die auf der tanznetz|freiburg-Homepage eingesehen werden können und über NEWSLETTER und INFOMAILINGS verbreitet werden. Außerdem unterstützen soziale Medien den Informationsfluss über die laufenden Projekte und Formate.