+++ News - Corona Pandemic - collected information on the consequences for the cultural sector, on planned measures and possible contact persons in legal matters at www.touring-artists.info +++

 

Due to the current situation, many TANZPAKT projects are subject to changes or postponements. Find out more about the individual projects under Dates.

 

Dear creative dance artists, parties interested in TANZPAKT and colleagues,

The Corona pandemic unfortunately makes no exceptions for dance. We’re currently striving to provide you with the most important information and in this context refer you to the website www.touring-artists.info where you’ll find lots of facts and useful links.
We’d also like to invite you to contact the TANZPAKT team directly with your questions and concerns. We won’t have the answers for everything, of course, but we can provide you with support and assistance, and do everything we can to find common solutions.

If you have questions about your current funding agreement, please contact Riccarda Herre and Isabel Niederhagen (DIEHL+RITTER) at tanzpakt@diehl-ritter.de specifically and they’ll get back to you as soon as possible from their home offices. You can also use this e-mail address to arrange an application-related consultation session, to be conducted either by telephone or on Skype.
For questions about cultural-political advice and cultural-political activity during the current crisis, please contact Bea Kießlinger (Dachverband Tanz Deutschland / Umbrella Association for Dance in Germany) on +49 (0) 179 – 699 05 82 or at b.kiesslinger@dachverband-tanz.de.

Stay healthy!

Your TANZPAKT team

 

Berlin Senate Department for Culture and Europe: Visit the department’s website to see, for example, its graphic on how to deal with COVID-19 within the context of project funding

Künstlersozialkasse: The website of the artists’ social-security fund provides the latest Coronavirus-related information for freelance artists, journalists and companies liable for contributions

 

Project Meeting 2020


THANK YOU TO ALL PARTICIPANTS!

From January 22–24, we organised an extremely exciting and highly inspiring meeting with the projects being funded via TANZLAND (Dance Land) and TANZPAKT (Dance Pact). The event took place at TANZKOMPLIZEN (Dance Accomplices) at the Schiller Theatre’s Werkstatt venue in Berlin.

Over the three days, all participants could take in a wide-ranging programme as well as discuss it and make their own contributions. We’d like to thank all those involved for their important, constructive and political input:
On the first day, Noa Winter and Anne Rieger from the TANZPAKT project Making a Difference, and Saša Asentić from Per.Art Novi Sad in Serbia addressed the topic of ‘physical accessibility’, noting in particular the long-overdue need “to fill artistic and non-artistic director and expert positions with people with disabilities, since social equality occurs in participating in the exercise of decision-making power and the power for formative action”.

On day two, Sebastian Friedrich (journalist and author) provided a well-founded overview of the causes, content and strategies of the right-wing project, and of possible counter-strategies, which were subsequently debated in a panel discussion, hosted by Peter Grabowski. Sharing their experiences and expertise in dealing with right-wing attacks as well as possible and actual counter-strategies within the field of culture were the panellists Dörte Wolter (Vorpommern tanzt an / TANZPAKT project); Ralf Ollertz (Halle Tanzbühne Berlin production and performance venue); Bernward Tuchmann from INTHEGA (Interessengemeinschaft der Städte mit Theatergastspielen / Community of Cities with Guest Performances at Theatres); Marc Grandmontagne (Deutscher Bühnenverein / German Theatre and Orchestra Association); and Holger Bergmann from the cultural-activism association DIE VIELEN (The Many). We’d above all like to emphasise that information and solidarity are effective counter-strategies!

The second part of the meeting was devoted entirely to TANZLAND projects and we’re particularly grateful to Wolfgang Haendeler from Theater Hameln, Burkard Fleckenstein from the Culture Office of Aschaffenburg, Douglas Bateman from the MichaelDouglas Kollektiv, and Alexandra Karabelas from Ballett Pforzheim. A panel discussion on ‘changes in cultural-political perspectives in cities and communities from a structural point of view’ included contributions from Uwe Lübking (Deutscher Städte- und Gemeindebund / German Association of Towns and Municipalities), Anita Bader (INTHEGA) and Sebastian Brünger (Kulturstiftung des Bundes / Federal Cultural Foundation) on necessities, perceptions and possibilities.

Martina Kessel from Chance Tanz and Walter Heun from the National Performance Network (Nationales Performance Netz NPN) used their dance-promotion programmes to illustrate additional ways to realise dance projects or support guest performances.

We’d like to express our heartfelt thanks to all participants for the wonderfully relaxed but nonetheless very focused and inspiring atmosphere!

 

 

 

TANZPAKT STADT-LAND-BUND wird verlängert!

Am 13.11.2019 beschloss der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags die Verlängerung von TANZPAKT Stadt-Land-Bund. Somit können zwei weitere Ausschreibungsrunden geplant und von 2021 bis 2025 erneut exzellente Projekte im Tanz gefördert werden. 

Unterstützt durch das finanzielle Engagement von Kommunen und Ländern stärkt der Bund hiermit weiterhin die Kunstform Tanz in Deutschland.

Während der Pilotphase von TANZPAKT Stadt-Land-Bund wurden 15 beispielgebende Projekte zur Förderung durch eine Fachjury ausgewählt. Alle Vorhaben zeichnen sich durch ihre Modellhaftigkeit und ihre hohe künstlerische Qualität aus. Sie bilden neue Strukturen und Netzwerke für die Kunstform Tanz und richten ihren Fokus auf Entwicklungsfelder wie z.B. den Tanz für junges Publikum oder Tanz im ländlichen Raum. Alle Projekte weisen eine einzigartige konzeptionelle Kraft auf und schließen bestehende Lücken in der deutschen Tanzlandschaft. Das Kuratorium und die Träger von TANZPAKT Stadt-Land-Bund – Dachverband Tanz Deutschland und DIEHL+RITTER, freuen sich, dass mit der erneuten Förderung die Realisierung weiterer exzellenter Vorhaben möglich wird.

Ziel von TANZPAKT Stadt-Land-Bund ist die Realisierung substantieller Projekte, die zur künstlerischen wie strukturellen Weiterentwicklung, Stärkung und Profilierung der Kunstform Tanz in Deutschland beitragen. Es werden mehrjährige Projekte gefördert, deren Finanzierung sich aus Mitteln des Bundes und einer Ko-Finanzierung in mindestens gleicher Höhe durch Kommunen, Länder und ggf. weiterer Förderer im Matchfunding zusammensetzt. 

Die aktualisierten Bewerbungsunterlagen sowie die genauen Daten der Informationsveranstaltungen und Ausschreibungsfristen werden voraussichtlich im Frühjahr 2020 veröffentlicht.

Zur PRESSEMITTEILUNG

 

TANZPAKT Stadt-Land-Bund GRATULIERT!

explore dance - Netzwerk Tanz für junges Publikum, ein TANZPAKT Stadt-Land-Bund Projekt, erhält am 09.November in Kassel den FAUST-Perspektivpreis 2019 


Mit der Verleihung des Perspektivpreises des Deutschen Theaterpreises DER FAUST wird „explore dance – Netzwerk Tanz für junges Publikum“ am 09. November 2019 im Staatstheater Kassel als zukunftsweisendes und kulturpolitisches Projekt gewürdigt. „explore dance“ wird seit 2018 im Rahmen von TANZPAKT Stadt-Land-Bund gefördert und wirkt in vielerlei Hinsicht modellhaft. Drei Partnerinstitutionen (fabrik moves Potsdam, Fokus Tanz / Tanz und Schule e.V. München und K3-Zentrum für Choreographie | Tanzplan Hamburg auf Kampnagel) aus drei Städten in drei Bundesländern haben sich gemeinsam auf den Weg gemacht, um eine nachhaltige Struktur zur Produktion zeitgenössischer Tanzstücke für junges Publikum zu entwickeln. Dieses Konzept überzeugte die Fachjury von TANZPAKT Stadt-Land-Bund auf Anhieb und erreicht schon nach kurzer Laufzeit bundesweite Aufmerksamkeit mit seinen Formaten und Tanzproduktionen.

Das Team von TANZPAKT Stadt-Land-Bund gratuliert allen „explore dance“ Beteiligten und wünscht auch weiterhin viel Erfolg. 

Hier finden Sie die Pressemitteilung von explore dance – TANZPAKT  STADT LAND BUND. 
 

 

REPORT: Evaluation TANZPAKT Stadt-Land-Bund ist online

Der Report der ersten externen Evaluation von TANZPAKT Stadt-Land-Bund ist fertiggestellt und spricht dem Förderprogramm eine ausgesprochen positive Bewertung aus. TANZPAKT Stadt-Land-Bund sichert in struktureller und finanzieller Hinsicht Nachhaltigkeit für den Tanz in Deutschland. Ebenso betont die Autorin, Dr. Cornelia Dümcke von Culture Concepts, den Modellcharakter dieser Förderinitiative als Beispiel für einen kooperativen Kulturföderalismus. Hier können Sie die Ergebnisse der Evaluation als Kurzfassung des Reports herunterladen. Wenn Sie Interesse an der Langfassung haben, wenden Sie sich bitte an Bea Kießlinger.